ONE BELT, ONE ROAD - Die neue Seidenstraße
Tradition und Visionen
Es gibt sie schon seit mehr als 2000 Jahren. Und viele Geschichten um Abenteuer, Handelsrouten und Kulturtransfer ranken sich um sie:
die SEIDENSTRASSE.
Seit 2013 erhält dieser Geist der historischen Seidenstraße neue Visionen, durch das Projekt "One Belt One Road". 
China ist federführend, investiert in den nächsten Jahren 100 Mrd. Euro, und versteht das Programm als Win-Win-Situation für potenziell 65 Länder in der Region von Asien bis Europa.
Was genau steckt dahinter? Hier lesen Sie den ganzen Artikel.


Vielversprechend im Einklang mit Eurasien
PUTIN zur One Belt One Road Initiative

Der russische Präsident Putin bezeichnete die One Belt – One Road – Initiative als „nützlich, wichtig und vielversprechend“.

In einem Gespräch mit der russischen Nachrichtenagentur TASS im Umfeld seiner China-Reise stellte er aber auch den Zusammenhang zur Eurasischen Wirtschaftsunion her. Beide Initiativen sollten in Einklang gebracht werden, dann könnten sie zu fairen Ergebnissen führen.

Russland will sich aktiv am Projekt One Belt – One Road beteiligen. Besonders im Bereich der industriellen Zusammenarbeit sowie der Infrastrukturpläne für den Eisenbahnverkehr gäbe es „vielversprechende Pläne“, so Präsident Putin.

China ist Russlands Aushandelspartner Nummer 1. Der Handel wuchs im Jahre 2017 auf 87 Milliarden Dollar. Putin bewertet das als „sehr gute Quote, und wir müssen weitermachen und die Prozesse weiter beschleunigen.“

Juni 2018 (Redaktion: SA)